Titel Autor Verlag Kurzbeschreibung
QUALITÄTS-MANAGEMENT      
`Mehr Qualität für Kinder´ Waltraut Hartmann und Martina Stoll ÖBV &http Verlag, ISBN:3-215-12219-7, 1998 Ein sehr übersichtliches und fachlich fundiertes Buch, das beim Erarbeiten von Qualitätsmerkmalen in der eigenen Einrichtung gute Dienste tun kann. Die Autorinnen sind im redaktionellen Team der Fachzeitschrift „UNSERE KINDER“ und jahrelange Kennerinnen der österreichischen Kinderbetreuungsszene.
Qualität von Kinderbetreuung´ Wassilios E. Fthenakis und Martin R. Textor BELTZ Verlag, ISBN:3-407-62373-9, 1998 Konzepte, Forschungsergebnisse, internationaler Vergleich zweier absoluten Fachmenschen auf europäischem Niveau. Sehr klare Bekenntnisse und Definitionen von Bildungs- und Erziehungsqualität in öffentlichen Einrichtungen haben diese nicht erst seit der P.I.S.A.-Studie zu gefragten Berater von Politik und Fachwelt gemacht.
`Qualität im Dialog entwickeln´ Kronberger Kreis für Qualitätsentwicklung Kallmeyer´sche Verlagsbuchhandlung, ISBN: 3-7800-5701-8, 1998 Der Kronberger Kreis ist ein Fachkreis für Qualitätsentwicklungsprojekte in Kinderbetreuungseinrichtungen. Dieses Buch hilft Qualitätsstandards zu definieren, stellt Leitfragen zu diesen, legt Qualitätsindikatoren fest und macht konkrete Vorschläge für den Beginn eines Qualitätsentwicklungsprozesses.
`Qualitätsmanagement in der Kita´ Inge Münzenloher Stam Verlag, ISBN: 3-8237-6745-3, 2001 Ein sehr spannender Versuch, wie das in der Wirtschaft sehr etablierte Qualitätssicherungsmodell DIN EN ISO 9000 auch im Kindertageseinrichtungs-bereich anwendbar ist. Es zeigt sehr gut die Verantwortungsbereiche auf, die von den verschiedenen Beteiligten beachtet werden müssen.
Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit´ Marianne Meinhold Lambertus, ISBN: 3-7841-1022-3, 1996 Ist Qualität in der sozialen Arbeit überhaupt festsetzbar? Überprüfbar? Einforderbar? Wenn ja, warum soll diese Diskussion geführt werden? Geht es nur ums Sparen? Wer zieht den Nutzen aus einer Qualitätsdebatte im Kinderbetreuungsbereich? Auf diese Fragen geht das Buch sehr gründlich ein.
Qualität im Situationsansatz (QUASI) Christa Preissing Beltz-Verlag, 3-407-56237-3 Detaillierte sehr gut geordnete Qualitätsstandard-sammlungen dienen als Grundlage zur Selbstevaluation von der eigenen Pädagogik, der Einstellung im Team und in der Erarbeitung von neuen Zielsetzungen. Fachlich ausgezeichnet und mit sehr guten Arbeitsmaterial ausgestattet. (Arbeits-CD)
       
Pädagogische Themen      
`Zusammenarbeit mit Eltern - Interkulturell Elke Schlösser Ökotopia Verlag, ISBN: 3-936286-39-6, 2004 Die Autorin zeigt kreative Wege auf, die Kooperation mit allen Eltern zu initiieren und fruchtbar werden zu lassen. Zugewanderte Eltern werden hier als Menschen mit besonderen Erfahrungen und sprachlichem und kulturellem Fachwissen begriffen, das genutzt werden kann und soll. Methodische Tipps und Anleitungen zur Umsetzung machen dieses Buch Praxis nah.
`Emotionale Intelligenz´ Daniel Goleman Carl Hanser Verlag, ISBN: 3-446-18526-7, 1996 Ein begreifbares Buch zum Eintauchen in die „mechanische Welt“ der Gefühle. Ein Appell an die Gleichwertigkeit von IQ (Intelligenzquotient) und EQ (emotionale Quotiont)
`Emotionales Lernen´ Simone Pfeffer Beltz Verlag, ISBN: 3-407-55862-7, 2002 Das emotionale Wachsen und Reifen ist in der Entwicklung eines Menschen wahrscheinlich noch wichtiger als das Aneignen von Wissen und Kulturtechniken, zumindest gleich wichtig. Dieses Praxisbuch für den Kindergarten bietet 180 praktische Ideen, Übungen und Spiele an, in denen Kinder einen lebendigen und konstruktiven Umgang mit ihren Gefühlen erfahren.
`Das Schatzbuch der HERZENSBILDUNG´ Charmeine Liebertz DON BOSCO, ISBN: 3-7698-1446-0, 2004 Grundlagen, Methoden und Spiele zur Emotionalen Intelligenz werden in diesem Buch sehr authentisch und praxisnah vorgestellt. Ganzheitliches Lernen in reinster Form.
Provokativ Pädagogik Rotraud Perner ua. LIT-Verlag, ISBN-978-3-643-50180-6 Frau Perner vertritt mit dem Ansatz der Provokativ Pädagogik (im Sinne von “pro Evokation“ – einem „für etwas eintreten“) eine bewusste Haltung der PädagogInnen. Sie verbindet dabei Ansätze der Salutogenese mit dem Dialog nach Bohm und Buber. Eine sehr hoffnungsvolle und überzeugte Betrachtung, was Pädagogik im Stande ist zu leisten.
Emotional gesunde Kinder – entspannte Eltern (Die Erfüllung der fünf emotionalen Grundbedürfnisse von Kindern und ihren Eltern!) Dr. Gerald Newmark (für den deutschen Sprachraum übersetzt und bearbeitet von Mag.ª Ingrid Flaig), ISBN: 978-3-200-01637-8 Frau Flaig lebt in Dornbirn und hat ein Elternschulungsprogramm erarbeitet welches derzeit von der Stadt Dornbirn angeboten wird. Sie ist auch gerne bereit mit Vorträgen den Inhalt dieses Buches den Menschen näher zu bringen.
       
Förderung von Sprache      
Elternratgeber „Sprich mit mir und hör mir zu Okay.zusammenleben   Herausgeber „okay.zusammen leben“ in Vorarlberg im Rahmen von „mehr.sprache“. Elternratgeber in 5 Sprachen als PDF unter: www.okay-line.at >> aktuelles >> Elternratgeber,
Kooperation von Kindertagesstätten und Grundschulen in der vorschulischen Sprachförderung Kerstin Tröschel BIS-Verlag der Uni-Oldenburg, 3-8142-0982-6 Eine spannende und auch beherzt offene (fast schon amüsante) Studie über das Phänomen, dass die Kooperation - obwohl seit Jahrzehnten gefordert und allseits als wünschenswert angesehen - in der Praxis nur ganz selten funktioniert. Oldenburg ist für Österreicher weit genug weg, um betrachtet zu werden - auch wenn wir gleich sehen, dass es bei uns gar nicht viel anders ist. Aber ganz tolle Vorschläge sind im Buch genauso erkennbar, wie diese Kooperation echt mit Leben erfüllt werden kann. Ausgesprochen empfehlenswert!!!
Jahresbericht „Projekt SPRACHFREUDE – Nenzing spricht mehr“ Andreas Holzknecht   Das erste Jahr dieses mehrfach ausgezeichneten Projektes wurde sehr ausführlich dokumentiert und evaluiert. Das PDF findet sich unter www.obhut.at unter Downloads. Oder unter www.marktgemeindenenzing.com >> Bildung&Soziales
Sprache als Schlüssel zur Integration Andreas Holzknecht www.obhut.at - Downloads Dieses sehr umfangreiche Konzept bearbeitet in vier Kapiteln (1. Grundlagen, 2. Ist-Stand-Bewertung, 3. Fördern und Fordern, 4. Gute Praxisbeispiele) das Thema Sprachförderung unter dem Gesichtspunkt, dass es sicher gestellt werden soll, dass jedes Kind beim Schuleintritt die deutsche Sprache so gut beherrschen soll, dass es den Unterricht vom ersten Tag an versteht. Besonders die Sammlung der guten Praxisbeispiele ist sehr aufwendig recherchiert worden (über 300 Stunden) und bietet einen sehr guten Überblick über erprobte gute Erfahrung im deutschsprachigen Raum.
Sprachförderkompetenz – Selbst- und Teamqualifizierung für Erzieherinnen, Fachberatungen und Ausbilder Lilian Fried, Eva Briedigkeit Cornelsen-Verlag, ISBN: 978-3-589-24512-3 Dieses Buch bietet mehrere Möglichkeiten zur Selbstevaluation und zur Selbsteinschätzung für Pädagoginnen, wenn es um die Interkulturelle Kompetenz im Zusammenhang mit Sprachförderung geht. Sehr praxisnah werden Möglichkeiten aufgezeigt, sich selbst einzuschätzen, sich neue Perspektiven zu erarbeiten, sich weiter zu entwickeln.
       
Integration/Diversität      
Der Vielfalt Raum geben- Renate Militzer u.a. VOTUM-Verlag, 3-933158-80 Dieses Buch wurde vom Sozialpädagogischen Institut von Nordrhein-Westfalen herausgegeben. Zwei besonders interessante Kapitel beschäftigen sich mit der „Zusammenarbeit mit Eltern“ und der „Öffnung zum Gemeinwesen“.
Handbuch Interkulturelles Lernen, Theorie und Praxis für die Arbeit in Kitas Dietmar Böhm u.a. Herder-Verlag, 3-451-27001-3 Das Autorenteam verdeutlicht die Notwendigkeit und Bedeutung einer interkulturellen Erziehung. Hierbei wird das Wechselspiel von Kindern - Eltern - Pädagoginnen - Einrichtung - Gesellschaft betrachtet und Verständnis für ein stetiges aneinander Wachsen geweckt.
Die Welt trifft sich im Kindergarten - Interkulturelle Arbeit und Sprachförderung Michaela Ulich u.a. Beltz-Verlag, 3-407-56083-4 Frau Ulich – ehemals Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) -ist auch als Autorin von SISMIK und SeldaK bekannt geworden. Neben guten Grundlagen bietet dieses buch zahlreiche sehr gute Möglichkeiten, wie über bisherige Praxis nachgedacht werden kann, gewünschte Veränderungen angegangen werden und diese evaluiert werden können.
So geht´s - Miteinander aufwachsen und voneinander lernen. Kindergarten - Heute Spot: Herder-Verlag, 3-451-00385-9 Ein Sonderheft von Kindergarten Heute widmet sich mit Spezialbeiträgen den dringlichen aber bekannten Fragen: Interkulturelles Lernen - interkulturelle Pädagogik - Zwei- oder Mehrsprachigkeit - Religion. Ein besonders intensives Kapitel kümmert sich um die Zusammenarbeit mit Eltern. Leichtverständlich und gut verdaulich - erste Häppchen….
Kebab und Folklore reichen nicht! Barbara Nusser BIS-Verlag der Uni-Oldenburg, 3-8142-0940-0 Ein sehr intensives und beherztes Buch, welches schlüssig und sehr fundiert in Sachen Interkulturellität und Interreligiösität Beschreibungen des Ist-Standes vornimmt. Die Frage stellt sich: haben wir in einer Welt, die immer näher zusammenrückt eine Alternative zur multikulturellen Gesellschaft? Das ist weniger eine Frage des „OB“ sondern mehr eine Frage des „WIE“. Kooperative und konstruktive Entwicklung ist angesagt.
Wir lernen zusammen Roger Loos und viele “Rucksack-Mütter” Anadolu und Don Bosco, 978-3-7698-1608-2 Die Muttersprache gemeinsam fördern und Deutschlernen gut vorbereiten  das ist das erklärte Ziel der Rucksackmütter Gruppen in Recklinghausen und anderen Orten. Viele Erfahrungen dieser besonderen Einrichtungen wurden als Arbeitsbehelf für andere Eltern zusammengefasst. Spannendes Projekt.
Wie gehe ich mit Vielfalt um? Renate Huber Waxmann 978-3-8309-2959-8 Eine Handlungsanleitung nach dem Sudoku-Prinzip…. Umgang mit Vielfalt – ein altes und doch für unsere sehr neu wirkende Thematik. Das Buch von Renate Huber ist eine sehr verspielte und doch auch den Herausforderungen des Alltags gerecht werdende Erarbeitung.
Kampfabsage – Kulturen bekämpfen sich nicht – sie fließen zusammen Ilija Trojanow, Ranjit Hoskoté Blessing-Verlag, ISBN 978-3-89667-363-3 Die Autoren haben selbst sehr intensive Erfahrungen mit Migration gemacht und haben diese sehr selbstreflektiert aufgearbeitet. Ihr Ansatz, wie Vertrauen und Vertrautheit zu einer sehr unterstützenden Haltung des kulturellen Wachsen wird, stimmt sehr hoffnungsfroh und ist eine wohltuende Darstellung in Zeiten, in der Trennendes vor Gemeinsames gestellt wird.
Türkischstämmige Kinder am ersten Bildungsübergang Jörg Dollmann VS-Verlag, ISBN: 978-3-531-17574-4 Dollmann beschreibt in diesem Buch, wie speziell Kinder aus türkischen Familien, durch ihre soziale nachteiligere Position in der Gesellschaft einen kaum zu kompensierenden Nachteil in ihrer Bildungsbiographie haben. In zahlreichen Untersuchungen wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten für diese Kinder erwachsen, wenn bewusst auf diese soziale Benachteiligung eingegangen wird. Ein Buch mit spannenden Erkenntnissen und sehr seriösen Grundlagen. – Nägel mit Köpf!
       
Dialog      
Dialog als Kunst gemeinsam zu denken William Isaacs EHP.Organisation, 3-89797-011-2 Über den strategischen Dialog in Organisationen. Worin besteht Dialog und wie kann er auf die Kommunikation von Unternehmen, Führungskräften und gesellschaftlichen Gruppen und im interkulturellen Kontext angewendet werden. Fülle von Beispielen, Übungen und praktischen Anregungen.
Der Dialog“ - Das offene Gespräch am Ende der Diskussionen David Bohm Klett-Cotta, 3-608-91857-4 David Bohm war wohl einer der tragenden Menschen in der Entwicklung dieser neuen Form der Kommunikation von Menschen - auch in Gruppen. In diesem Buch beschreibt er anschaulich Wesenzüge des Dialogs.
Eltern stärken – Dialogische Elternseminare (ein Leitfaden für die Praxis) Johannes Schopp Verlag Barbara-Budrich, 3-938094 Grundlagen der dialogischen Kommunikation werden in die alltägliche Arbeit mit Eltern in Verbindung gebracht. So entwickeln Eltern Potenziale, die ihr Leben nachhaltig stärkt – auch in Beziehung zu ihren Kindern.
Erweiterung des Möglichen - Die Entdeckung von Open Space Harrison Owen Klett-Cotta, 3-608-94012-X Konferenzen mit vielen Menschen, die vor allem aus Pausen entstehen - selbst gewählte Themen werden gefunden, aufgegriffen, kurz angegriffen und wieder losgelassen - eigen motiviert und sehr lebendig kann eine Konferenz - ganz ohne „Gurus“ zu sehr authentischen Ergebnissen führen.